Spuck Domina

Dominas spucken Ihre Sklaven richtig voll

Heute ist es endlich so weit, du bekommst deinen ersten Dominakuss von einer wundervollen Goddess. Aus ihren wohlgeformten Lippen fließt göttlicher Speichel, der in deinem Losergesicht landet. Diese Ehre erniedrigt dich, oder sie ist für dich ein Geschenk, dass du zu schätzen weißt, auf jeden Fall werden weitere Salven dein Gesicht treffen, denn sie spuckt dich weiter mit ihrem göttlichen Rotz voll. Wenn die Session vorbei ist, wirst du wieder angekrochen kommen, um eine weitere Session mit viel Spucke zu erhalten.


Manche Sklaven legen sich gerne unter ihre Goddess, damit sie sie bespucken kann. Dieser Sklave genießt jeden Dominakuss und es ist ihm eine große Ehre. Er verehrt Lady Stefanie so sehr, dass er sogar, wenn sie erkältet ist, ihre Dominaküsse erwartet. Jeder Tropfen des göttlichen Speichels ist für ihn ein Genuss und er fängt alles mit seinem Maul auf und schluckt den göttlichen Speichel. Sein Sklaventraining und sein Ekeltraining waren so erfolgreich, dass er süchtig nach der Spucke seiner Goddess ist.


Der Sklave war sehr ungehorsam und die Goddess hat genug von ihm, deshalb muss er bestraft werden. Sie setzt sich auf sein Brustkorb und zwingt ihn, ihren göttlichen Speichel zu schlucken. Zuerst spuckt sie ihm in sein Losermaul, doch dann sammelt sie ihre Spucke in einem Glas, dass er dann austrinken muss. Bei dieser Spuckesession wird der Loser erniedrigt. In Zukunft wird er sich überlegen, ob er wieder ungehorsam ist, aber vielleicht hat es ihm so gut gefallen, dass er gerne ungehorsam ist.


Immer neue Varianten möchte die Goddess ausprobieren, um Sklaven zu quälen. Dafür muss ihr persönlicher Sklave herhalten, denn er kann eine Auffrischung vertragen und sie kann neue Foltermethoden ausprobieren. Sklaven zu erniedrigen und zu demütigen ist ein großes Hobby für die Goddess. Bei ihrer Domination bespuckt sie die Loser und gibt ihnen ein Facestanding. Dieser Loser bekommt Spucke, um sich zu waschen. Überall verteilt sich der göttliche Speichel und er genießt die besondere Aufmerksamkeit, denn er betet die Goddess an.


Im Kerker ist der Sklave im Käfig eingesperrt und wird nur für die Folter herausgelassen. Gefesselt liegt er dann auf einer Pritsche und wird gequält. Unter anderem wird er geschlagen, mit der Gerte gepeitscht und bespuckt. Den göttlichen Speichel muss er schlucken, denn er wird auch als Spucknapf ausgebildet. Sein Sklaventraining ist sehr hart, doch die grausame und gnadenlose Goddess liebt es, hilflose Sklaven zu quälen. Bei dieser Domination wird der Loser lernen, wie man gehorsam dient und jedem Befehl folgt.


Wie sie die Sklavin so richtig demütigen und erniedrigen können, haben die beiden Herrinnen sehr schnell herausgefunden und nutzen das nun auch aus. Alles, was der Sklavin Angst macht oder quält, lassen die Herrinnen ihr zukommen. Sie spucken der Loserin ins Gesicht und benutzen sie als menschlichen Aschenbecher. Weil sie gezwungen wird, in Keuschheit zu leben, bekommt sie dennoch männliches Sperma, dass ihr über ihr Gesicht geschüttet und ihr in ihr Maul gegeben wird. Mit den Kippen in der Nase muss sie alles schlucken.


Nackt und gefangen im kalten Keller bekommt der Loser eine Folter und er wird von der Goddess als menschlicher Aschenbecher missbraucht. Damit der Loser besser schlucken kann, bekommt er von der Goddess in sein Maul gespuckt. Wenn er sich weigert, dann kneift sie ihm in die Nippel und tritt ihn mit ihren heißen High Heels. Am Ende ist seine Sklavenerziehung abgeschlossen, nun wird er sich nicht mehr weigern, die Befehle von Lady Milana auszuführen. Hier lernt er, was Gehorsam bedeutet.


Eine geile Folter erwartet den armseligen Loser, denn die beiden fantastischen Ladys quälen ihn mit einer Nippelfolter und necken seinen Pimmel. Natürlich ist er gefesselt und nackt, um ihn zu erniedrigen. Damit die Folter noch härter wird, spucken die Ladys ihm in sein Losermaul. Eigentlich hat er die Dominaküsse nicht verdient, aber die Herrinnen wollen ihre Grausamkeit auf die Spitze treiben und den Loser möglichst lange und hart foltern. Die Schmerzen und das Wechselbad der Gefühle ist zu viel für den schwachen Loser.


Gib es doch zu, du bist scharf auf eine Spucksession und auf eine Wichsanweisung von deiner Goddess. Dein Pimmel wird schon prall, wenn du siehst, wie der göttliche Speichel aus den roten Lippen fließt. Du kannst es nicht erwarten, endlich ihr persönlicher Spucknapf zu sein. Es macht dich geil, wenn dich die Goddess anrotzt und du gleichzeitig eine Wichsanweisung erhältst. Da du ein Schwächling bist, spritzt du zu schnell ab. Tja, dein Pech, wenn die Session dann zu kurz ist. Haha.


Man kann deutlich sehen, wie geil es den Loser macht, dass er die Aufmerksamkeit von drei wundervollen Göttinnen hat. Sie haben auch etwas ganz Besonderes für ihn vorbereitet. Mit einem Trichter verabreichen sie ihm leckeren Speichel, den sie zuvor in einem Krug gesammelt haben. Der Loser liegt auf dem Boden und hat nur eine Hose an, bei der man den prallen Pimmel sehen kann. Den Krug leeren die Ladys in den Trichter und der Loser muss alles komplett schlucken beziehungsweise trinken.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive