Spuck Domina

Dominas spucken Ihre Sklaven richtig voll

Alle Artikel, die mit "Aschenbecher" markiert sind

Dieser Sklave muss heute richtig leiden! Er wird von seiner Herrin Lady Zora als menschlicher Aschenbecher benutzt! Dieser Loser darf zuerst die Asche vom Boden auflecken und zwar alles! Seine Herrin hat es sehr gerne sauber! Dann ascht und spuckt sie ihm noch in seine Sklavenfresse! Und der Sklave kann schön vor ihr knien und dankbar für soviel Aufmerksamkeit sein!


Ist dir auch so heiß? Die Temperaturen hält man wirklich nicht mehr aus. Und doch heize ich dein Kopfkino noch mehr an und ich verspreche dir, ich werde dein Sklavenpimmelchen zum Zucken bringen. Du wirst völlig dahinschmelzen und dich nicht an mir sattsehen können. Du wirst alles vergessen du kleine Fotze. Mein Dekollete mit meinen wudnerschönen, prallen Titten, meinen spanischen Prachtarsch. Und dann darfst du noch mein Spucknapf und mein menschlicher, lebender Aschenbecher sein. Mein kleines Nutzobjekt. Schau mir zu, wie ich mich mit der Spucke einreibe, damit zumindest bei mir die Temperatur fällt!


Du freust dich doch sicher, dass du mir heute wieder dienen darfst, oder?! Schau mal was ich für dich habe- einen Schlauchknebel. Dan diesem befestige ich nun einen Trichter und klebe das andere ende direkt über deinen Mund. Na, ahnst du schon, was ich mit dir vorhabe? Genau, du kommst heute in den Genuss meiner göttlichen Spucke. Natürlich ist das der einzige Weg, wie du mir so nah kommen darfst. Nach einiger Zeit rauche ich noch eine Zigarette und selbstverständlich landet auch die Asche im Trichter, und damit in deinem Mund. Na, wie schmeckt dir die Kombi aus Asche und Spucke? Am Ende nehme ich Dir den Schlauchknebel ab - um die Zigarette direkt auf deiner Zunge auszudrücken und Dir noch ein paar Mal ins Gesicht zu spucken!


Mein Körper ist perfekt und gehört bewundert, die Leute beneiden dich um deine wunderschöne Mistress und deshalb Spucke ich dir mit einem lächeln ins Gesicht. Du verdienst mich nämlich garnicht! Also hör jetzt besser auf zu jammern und Schluck meine Spucke! Ich lehne mich mit deinem vollen Gewicht auf dich und bohre meine Ellenbogen in deinen Körper, bis du kaum noch atmen kannst. Für heute bist du mein Aschenbecher und mein Spucknapf


Rothaarig und dominant, strahlt die Herrin eine harte Wirkung auf dich aus? Sehr gut, denn diese Domina hat perverse Bestrafungen auf Lager und lässt nicht locker. Erst wenn du ihre Speichelmischung aus heißer Asche und warmer Rotze geschluckt hast, wirst du dich als unterwürfiges Miststück fühlen. Lecke die Rotze aus dem Aschenbecher und lasse keinen Tropfen übrig.


Mache deinen Mund auf, denn die Herrin muss ihre Zigarette ausdrücken. Keine Aschenbecher in Reichweite? Dann musst du dran glauben und die Asche auf deiner Zunge ertragen. Spüre wie heiß sie sich anfühlt. Für deine Herrin machst du alles. Braver Sklave. Danach wirst du zum Dank angespuckt und schluckst die Asche und die Rotze deiner strengen Herrin runter.


Nur selten können Sklaven der Mistress Amy widerstehen. Die rothaarige hat auch dich schnell in der Hand. Siehe zu und lerne, denn dieser Sklave im Video macht es genau richtig. Er weiß, dass er sich gegen Mistress Amy nicht zur wehr setzen kann und dient ihr als Lecksklave für den Aschenbecher. Zigarettenasche trifft auf den dickflüssigen Speichel der scharfen Mistress, den auch du schon bald aus dem Aschenbecher ablecken und schlucken musst.


Langsam rinnt meine Rotze an meinen Lederstiefeln entlang und wartet darauf, von deiner Zunge gierig aufgesaugt zu werden. Ich spucke erneut auf meine Schuhe und du willst immer mehr Spucke schlucken. Du kannst es gar nicht erwarten, noch mehr von meinem Speichel aufnehmen zu dürfen, während du meine Stiefel ableckst. Während du alles brav aufleckst, rauche ich eine Zigarette und verteile die Asche auf meinen Schuhen. Die Asche vermischt sich mit der Spucke und wandert ebenfalls in dein Sklavenmaul. Schlucke alles runter, sonst wirst du hart bestraft.


Sklave! Wenn ich Dir eine Lektion erteilen will, dann hör mir gefälligst zu! Ich will Dir beibringen, wie Du mein Spucksklave wirst, und das hier ist Deine erste Trainingseinheit. Glaube aber ja nicht, dass ich Dich deshalb mit Samthandschuhen anfassen werde. Du machst direkt alles mit, was ich von Dir verlange. Ich spucke Dir in den Mund. Und weil ich dabei rauchen will, ist Dein Maul auch mein menschlicher Aschenbecher. Warte mal ab, was in der zweiten Lektion alles so passiert. Du wirst staunen. Nachdem Du das hier gesehen hast, weißt Du, wo es langgeht.


Herrin Chanel wird diesen Loser heute als lebenden Aschenbecher benutzen - und ihm außerdem unzählige Male ins Maul und ins Gesicht spucken! Immer wieder muss der Loser sein Maul aufmachen, entweder damit die Herrin abaschen kann - oder um ihre göttliche Spucke zu empfangen. Natürlich muss der Loser alles herunterschlucken!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive