Spuck Domina

Dominas spucken Ihre Sklaven richtig voll

Alle Artikel, die mit "Erniedrigen" markiert sind

Mein Sklave braucht mal wieder ein wenig Nahrung. Irgendwie muss ich den ja auch bei Kräften halten. Da fällt mir eine super Kombination ein: Waffeln sind doch ziemlich nahrhaft. Viel Kalorien und so. Und als Sirup gebe ich ihm meine Rotze oben drauf. Aber das ist nur der Anfang. Ich komme nämlich bei seiner Fütterung auf immer gemeinere Ideen, wie ich ihn dabei so richtig geil erniedrigen kann. Ich will aber nicht zu viel verraten. Schau's Dir einfach im Clip an. Nur so viel: es wird ganz schön ekelig.


Mich kennst Du ja sicher schon, denn mein Name ist in der Szene mehr als gut bekannt: Madame Marissa. Schon mal gehört, Du Loser? Für diesen Clip habe ich mir noch eine Domina dazu geholt: Madame Madison. Und jetzt kannst Du Dir mal anschauen, was wir mit Dir machen, wenn wir Dich in die Finger kriegen. So wie dieses arme Würstchen hier. Er kriecht auf allen Vieren und wir treten ihn erst einmal ordentlich zusammen. Danach bespucken wir ihn von oben herab und lassen ihn unsere Spucke vom Boden auflecken. Zum Schluss windet er sich nur noch in der Fütze unsere Rotze. Loser!


Auch ein Sklave muss gefüttert werden! Deshalb hat sich Madame Marissa etwas neues einfallen lassen, damit er auch ein wenig Abwechslung bekommt. Immer das gleiche wäre ja langweilig! Zusammen mit einer Freundin und ihrem Sklaven, geht Marissa in ein kleines Waldstück, in dem der Boden ja bekanntlich sehr dreckig ist. Dann bespuckt sie zwei Toastscheiben und die beiden Girls zertrampeln das ganze Gemisch noch etwas auf dem Boden, bevor Bello dann sowohl vom Waldboden, als auch von den Krümeln auf den Schuhsohlen kosten darf!


Cathy findet, dass ihr Sklave zu weit entfernt liegt... nicht mal die richtige Position auf dem Teppich hat der Loser gefunden, als sie ihm befohlen hat, sich vor ihren Füßen auf den Boden zu legen! Stück für Stück kommandiert sie ihn näher zu sich, um ihn dann mit einem Schwall von Rotze zu erniedrigen! Sein Gesicht gleicht dem Ausmaß eines Sturzbachs, als Cathy anfängt! Die schöne BBW lacht den armen Deppen unter ihren Füßen hart aus.


Wozu gibst du in einer Bar so viel Geld für Kurze aus, nur um dein lächerliches Dasein in Alkohol zu ertränken? Ich habe die perfekte Lösung für dich: die heilenden Shots aus meinem Mund werden dich aufmuntern! Ein besonderes Gemisch, dessen ganze Rezeptur ich dir natürlich nicht verraten kann, wird dir einen neuen Lebenssinn als mein Spucksklave geben. Sieh dabei zu, wie ich sie vorbereite und trinke sie dann alle nacheinander brav auf!


Snow ist eine rotzfreche Göre. Ihre erste Session überhaupt führt sie mit einem erbärmlichen Professor durch, der ihre volle Naturgewalt zu spüren bekommt. Denn Snow dominiert auch im echten Leben aus Leidenschaft und ist von Natur aus eine wahre Herrin. Sie spuckt dem alten Sack ein Rotzpaket nach dem anderen ins Maul und zeigt ihm direkt, wo der Hammer hängt. Ob er damit gerechnet hat? Damit er sich ihr Gesicht genau einprägt, peitscht sie ihn nochmal ordendlich nach!


Neu im Geschäft, und schon geht diese grobe Herrin steil! Richtig geil; sie lässt ihren Sklaven ihre verschlissenen und stinkenden Socken riechen und massieren, die sich schon mit Schweiß vollgesogen haben - und es gefällt ihm auch noch! Belustigt über seine abartige Neigung, spuckt sie ihm kräftig in die Fresse. Ihre Freundin hinter der Kamera kann sich vor Lachen über dieses erbärmliche Stück Scheiße kaum halten. So werden Pleitegeier behandelt! Er hat nichts zu melden, weil er zu nichts zu gebrauchen ist!


Die heißen Blondinen Jane und Layla richten heute ihren wehrlosen und schüchternen Spucksklaven zu. Sie spielen "Zielspucken" mit dem Maul von diesem Köter. Dafür muss er seinen Mund weit aufmachen und auf seine Ladung warten. Sein Blick, wenn etwas daneben geht und sein Gesicht trifft ist so erbärmlich, dass die Weiber ihn nur noch auslachen können.. Was er wohl machen wird, wenn etwas auf den Boden geht? Mal sehen, worauf die Mädels Lust haben!


Das engelsgleiche Gesicht dieser erbarmungslosen Herrin darf nicht unterschätzt werden. Jung, aber durchtrieben und dominant: heute hat sie einen Custom-Clip für einen Sklaven gemacht, wobei nicht vielen Sklaven diese Ehre zuteil wird! Da er ihre Spucke schon einmal kosten durfte, darf er nun hier zusehen, wie sie ihre köstliche Spucke in ein kleines Glas abfüllt. Dabei sieht sie gewohnt heiß aus, und man würde am liebsten mit dem Glas tauschen... nicht wahr??


Heute hat Denise mal wieder Lust, ihren Sklaven zu erniedrigen und ihn so richtig voll zu rotzen! Er findet es ekelig, doch seine Herrin interessiert es überhaupt nicht und so rotzt sie ihm mitten in seine Sklavenfresse! Mit ihren Stiefeln verteilt sie noch die Spucke auf seinem Gesicht! Ihre Spucke zieht schön in seine Haut ein und Denise kann ihn nur noch auslachen! Mit ihren Stiefeln drückt sie ihn einfac zu Boden!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive