Spuck Domina

Dominas spucken Ihre Sklaven richtig voll

Alle Artikel, die mit "Speichel" markiert sind

Extra für dich sammelt die Herrin nur das beste zum Abendessen. Heute gibt es Spuckesuppe, direkt aus dem Hundenapf. Vorab rotzt die Herrin dir den halben Napf voll, sodass sich die Bestrafung auch lohnt. Zolle ihr den nötigen Respekt, denn immerhin hat dir die Herrin einen ganzen Napf voller Rotze vor die Füße gestellt, den du jetzt Tropfen für Tropfen auslecken und genießen darf. Guten Hunger, du jämmerlicher, kleiner Wichslappen.


Nur selten können Sklaven der Mistress Amy widerstehen. Die rothaarige hat auch dich schnell in der Hand. Siehe zu und lerne, denn dieser Sklave im Video macht es genau richtig. Er weiß, dass er sich gegen Mistress Amy nicht zur wehr setzen kann und dient ihr als Lecksklave für den Aschenbecher. Zigarettenasche trifft auf den dickflüssigen Speichel der scharfen Mistress, den auch du schon bald aus dem Aschenbecher ablecken und schlucken musst.


Wenn du als Sklave vor dieser Mistress Halt machen kannst, ist dir nicht mehr zu helfen. Schaue ihr tief in die Augen und erlebe, wie die Mistress ihre Rotze aus ihrem Mund befördert und sie auch noch auf ihre heißen Schuhe verteilt. Der klebrige Speichel fließt über die Schuhsohlen und die süße Mistress verteilt die Spucke. Gerne würdest du jetzt alles ablecken oder die Rotze zumindest in deiner Fresse empfangen.


Ob du willst oder nicht, an diesem Leckerlebnis kommst du nicht vorbei. Die Herrin zwingt dich ihre Schuhe zu vergöttern. Danach verteilt sie Rotze auf ihren Sohlen und du leckst die Spucke komplett von ihren Sohlen ab. Jede Anweisung der Herrin befolgst du, damit du den richtig schlimmen Strafen entgehen kannst. In Wahrheit freust du dich bereits darauf, schon wieder von der Herrin angespuckt zu werden und genießt jeden Moment mit ihrer Rotze auf den Schuhen.


Nicht nur die hohen High Heels machen dich unbeschreiblich geil. Wie gerne du die langen Absätze lutschen würdest. Doch wenn du die Heels ablecken willst, musst du erst an der Rotze deiner Herrin vorbei. Ein Geschenk für richtige Sklaven und alle, die es werden wollen. Mit der Spucke auf den Sohlen der High Heels macht das Lecken der Schuhe richtig viel Freude und wird für Fetischisten zum ultimativen Höhepunkt ihrer Demütigung.


Keine Grenzen kennt diese Herrin, die ihren Sklaven gerne mit warmer Spucke am Boden bindet. Die Spucke zeigt ihm, wie nutzlos er ist. Er muss die demütigende Spuckbehandlung über sich ergehen lassen. Die Rotze auf seinem Gesicht verschmiert die dominante Lady mit der Sohle ihrer High Heels. Fein säuberlich wird die Spucke auf ihm verteilt. Nach und nach rotzt sie weiter und zeigt ihm damit deutlich, was sie von solch einem Opfer hält.


Blonde Herrin spuckt solange, bis du an der Spucke ersticken wirst: Lehne dich zurück und öffnete dein Sklavenmaul weit, sodass die Herrin dich mit ihrer Rotze abfüllen kann. Fühlst du dich wie ein devotes opfer, dass die Spucke der Herrin aufnehmen muss? Dann stehst du kurz davor ihr Sklave zu werden. Immer mehr Spucke läuft dir in den Rachen und fließt deinen Hals hinunter. Du schluckst alles und möchtest noch mehr Speichel deiner Herrin empfangen.


Erst wenn die Spitzen der High Heels richtig feucht sind, wirst du dich als Lecksklave wohl fühlen. Nass und glitschig, schleimig und eklig, müssen die Sohlen der Heels sein. Die Spucke tropft herunter und du fängst den Speichel der Herrin auf, den sie auf dich fließen lässt. Kann es etwas Schöneres geben, als so dominant von deiner Herrin misshandelt zu werden. Du hast es einfach nicht anders verdient und brauchst die Rotze der Domina.


Wolltest du schon immer einmal über und über mit Spucke benetzt werden? Lady Betty gibt dir die Chance und rotzt dich voll. Wenn du ihr deine Verlierer-Visage präsentierst, kann sie sowieso nicht anders und muss dir zeigen, wie wertlos du bist. Jetzt läuft die Rotze über dein Gesicht und du willst noch weiter angespuckt werden. Der warme Speichel der Herrin verteilt sich auf dir und du geilst dich an dieser Behandlung auf.


Geht es noch ekliger? Ja, denn Madame Marissa weiß, was dumme Looser sich wünschen. Hier wird deine Erwartungshaltung an eine strenge und abartige Behandlung ganz sicher nicht enttäuscht. Die Herrin kaut zuvor ein Brötchen und spuckt dir danach die ganzen Essensreste zusammen mit ihrer Spucke tief in dein Maul. Näher kannst du einer Herrin nicht sein. Mehr Bestrafung kann sich kein Sklave wünschen. Dein devotes Verlangen nach abartiger Spucke-Behandlung erfüllt dir Madame Marissa aufs Wort.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive