Spuck Domina

Dominas spucken Ihre Sklaven richtig voll

Alle Artikel, die mit "Anrotzen" markiert sind

Lady Amy und Herrin Zora haben heute eine ganz besondere Aufgabe für Ihren Slaven. So viel Speichel hat er sicher noch nie zu trinken bekommen! Die Aufgabe der beiden Herrinnen ist an Abartigkeit kaum zu übertreffen, denn Lady Amy sitzt auf dem Sklaven und spuckt ihm unaufhörlich in den Mund, es läuft und läuft. Während sie eine kurze Pause macht, übernimmt Herrin Zora und spuckt dem Sklaven eine ordentliche Portion ins Gesicht.Der Sklave kämpft mit seinem Ekel und versucht mit dem Schlucken hinterher zu kommen. Zum Schluss Spucken die beiden Herrinnen gemeinsam in den Mund des Sklaven, manchmal treffen sie dabei, manchmal nicht. Könntest DU so viel Schlucken?


Igitt! Ich habe meinen Sklaven mit der Aufgabe betraut, meine Stiefel zu sauber zu lecken, aber jetzt sieht dieser unnütze Trottel selbst aus wie ein Schwein. Aber mit ein bisschen Spucke bekomme ich ihn sicher wieder sauber ;-) Also Rotze ich ihm ordentlich ins Gesicht und verteile die Spucke großzügig mit meine Stiefelsohlen in seinem Gesicht. Genau das hat er jetzt gebraucht, der erbärmliche Sklavenlooser!


Herrin Jane macht dich heute zu ihrem perönlichen Schuhputzsklaven. Ganz richtig, die Lady hat dreckige High Heels und das wirst DU jetzt ändern. Und zwar SOFORT! Sie hält dir die schmutzigen Sohlen hin und befiehlt dir, sie mit deiner Zunge zu säubern. Doch dann kommt ihr eine Idee, wie die Schuhe noch sauberer werden. Mit ihrer Spucke! Herrin Jane rotzt heftig auf die Schuhe und hält sie dir erneut zum ablecken hin. Enttäusche sie bloß nicht und mach deine Aufgabe anständig, Lecksklave!


Starke Frauen können sich alles erlauben und wissen, wie sie Männer scharf machen. Selbst mit ihrer Spucke erledigen sie jeden Mann im Handumdrehen und schaffen es, ihn geil zu bekommen. Jane, die geile Domina, muss nur auf ihre Hände spucken und schon kommen die Versager aus ihren Löchern gekrochen. Jeder Sklave will die Rotze von ihren Handflächen schlürfen, doch nur einer bekommt die Chance dazu. Bist du etwa der Auserwählte?


Nicht nur die hohen High Heels machen dich unbeschreiblich geil. Wie gerne du die langen Absätze lutschen würdest. Doch wenn du die Heels ablecken willst, musst du erst an der Rotze deiner Herrin vorbei. Ein Geschenk für richtige Sklaven und alle, die es werden wollen. Mit der Spucke auf den Sohlen der High Heels macht das Lecken der Schuhe richtig viel Freude und wird für Fetischisten zum ultimativen Höhepunkt ihrer Demütigung.


Blonde Herrin spuckt solange, bis du an der Spucke ersticken wirst: Lehne dich zurück und öffnete dein Sklavenmaul weit, sodass die Herrin dich mit ihrer Rotze abfüllen kann. Fühlst du dich wie ein devotes opfer, dass die Spucke der Herrin aufnehmen muss? Dann stehst du kurz davor ihr Sklave zu werden. Immer mehr Spucke läuft dir in den Rachen und fließt deinen Hals hinunter. Du schluckst alles und möchtest noch mehr Speichel deiner Herrin empfangen.


Unerlässlich sammelt Madame Svea den dickflüssigen Speichel in ihrem Mund und lässt die Spucke zum Schluss auf dich hinab tropfen. Bist du der Aufgabe als Spucke-Sklave gewachsen? Sicher möchtest du wissen, wie sich Rotze von Madame Svea anfühlt, denn die sexy Mistress macht jeden Mann geil. Zusammen mit ihrem Kaugummi sorgt sie für viel Spucke und lässt diese genussvoll auf dein Gesicht und in dein dummes, offenstehendes Maul tropfen. Schlucke alles runter!


Du billiges Sklavenstück verdienst eine Spuckbehandlung der besonderen Art und wirst die Rotze deiner neuen Herrin immer wieder aufs neue in deinem Gesicht empfangen. Wehre dich einfach nicht gegen deine dominante Behandlung und füge dich in die Opferrolle. Als Sklavensau wird dir die Spucke der Herrin unentwegt über dein Gesicht laufen. Dabei lacht dich die Herrin aus und verachtet deine lächerliche, devote Haltung. Verdiene was dir zusteht und mache dich bereit für ein Spuck-Erlebnis der ganz besonderen Art.


Wenn ich am Schreibtisch sitze und meine Büroarbeit erledigen muss, ist das Einzige, was mir ein wenig Freude macht, dass ich dabei meinen Sklaven nach Lust und Laune anrotzen kann. Ich habe ihn dafür extra direkt neben dem Schreibtisch zurecht gebunden. Und immer, wenn mir die Arbeit am Bildschirm gerade mal wieder besonders auf die Nerven geht, verteile ich von oben herab großzügig meine klebrige Spucke auf dem Loser. Das beruhigt ein bisschen meine Nerven. Willst Du dabei sein, dabei zusehen? Willst Du vielleicht mit ihm tauschen und mein menschlicher Spucknapf sein?


Herrin Lena erteilt ihrem jungen Sklaven Alex in diesem Clip eine harte Lektion. Er muss sich auf den Boden legen und darf sich nicht mehr rühren. So kann sie ihn nach Lust und Laune erniedrigen. Sie spuckt ihm ins Gesicht und in den Mund. Außerdem muss er die Sohlen ihrer schweren, schwarzen Lederstiefel ablecken, mit denen sie den ganzen Tag in der City unterwegs war. So lernt er, wo sein Platz ist und wer hier das Sagen hat.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive