Spuck Domina

Dominas spucken Ihre Sklaven richtig voll

Alle Artikel, die mit "In Den Mund Spucken" markiert sind

Lady Amy und Herrin Zora haben heute eine ganz besondere Aufgabe für Ihren Slaven. So viel Speichel hat er sicher noch nie zu trinken bekommen! Die Aufgabe der beiden Herrinnen ist an Abartigkeit kaum zu übertreffen, denn Lady Amy sitzt auf dem Sklaven und spuckt ihm unaufhörlich in den Mund, es läuft und läuft. Während sie eine kurze Pause macht, übernimmt Herrin Zora und spuckt dem Sklaven eine ordentliche Portion ins Gesicht.Der Sklave kämpft mit seinem Ekel und versucht mit dem Schlucken hinterher zu kommen. Zum Schluss Spucken die beiden Herrinnen gemeinsam in den Mund des Sklaven, manchmal treffen sie dabei, manchmal nicht. Könntest DU so viel Schlucken?


Du hältst gefälligst still, wenn ich dir in dein Maul spucken will! Genau so ist es brav, du kleiner Looser! du siehst wie hypnotisiert zu, wie ich mich zu dir nach vorne beuge und sich die Spuckefäden langsam von meinen sinnlichen, roten Lippen lösen bis sie langsam in deine Fresse tropfen. Wage es nicht dich zu bewegen, die nächste Ladung ist schon auf dem weg...


Lady Angela hat ihre eigene Methode um sich ihre Zähne zu putzen, denn sie geht dazu nicht ins Badezimmer sondern lässt ihren Sklaven als ihr persönliches Waschbecken zu ihren Füßen liegen. Sie putzt sich die Zähne mit einer extra großen Portion Zahnpasta und spuckt sie dem Sklaven in den Mund. Das wiederholt sie solange, bis sie genug von dem sich windenden und würgenden Sklaven hat. Anschließend spült sie ihren Mund mit Wasser aus und spuckt auch dieses in ihr lebendiges Waschbecken. Kein Tropfen wird verschwendet!


Mein Körper ist perfekt und gehört bewundert, die Leute beneiden dich um deine wunderschöne Mistress und deshalb Spucke ich dir mit einem lächeln ins Gesicht. Du verdienst mich nämlich garnicht! Also hör jetzt besser auf zu jammern und Schluck meine Spucke! Ich lehne mich mit deinem vollen Gewicht auf dich und bohre meine Ellenbogen in deinen Körper, bis du kaum noch atmen kannst. Für heute bist du mein Aschenbecher und mein Spucknapf


Lady Avery war die ganze Nacht in ihren High Heels tanzen und ihre Füße sind soooo durchgeschwitzt, da kommt ihr der Fußsklave gerade recht. Sie zwingt ihn dazu vor ihr auf dem Boden zu knien und lässt ihn ihre stinkenden Nylon Sohlen ablecken. Doch Die Lady hat das Gefühl, dass es dem Sklaven an ausreichend Speichel mangelt, deshalb hilft sie nach indem sie ihm in den Mund spuckt. Wieder und wieder lässt sie ihn ihren stinkenden Fußgeruch einatmen, spuckt ihm dabei gelegentlich ins Gesicht und reibt ihre nassen Nylons in seinem Gesicht. Letztendlich beschließt sie, dass der Sklave heute keine Belohnung verdient hat und erlaubt ihm nicht ihre nackten Füße zu küssen.


Mein Sklave macht ja echt viel mit. Normalerweise beschwert er sich nicht, wenn ich ihn quäle und erniedrige. Er steht ja drauf. Aber eins mag er überhaupt nicht: wenn ich ihm in seinen Mund spucke und ihm die warme Rotze den Rachen runter läuft. Er hätte mir lieber nie davon erzählen sollen, dass er das ekelig findet. Jetzt muss er da natürlich andauernd durch, weil mich das total anmacht, wenn er sich ekelt und windet und jammert. Jetzt bin ich seine sexy Spuck-Domina!


Sklave! Wenn ich Dir eine Lektion erteilen will, dann hör mir gefälligst zu! Ich will Dir beibringen, wie Du mein Spucksklave wirst, und das hier ist Deine erste Trainingseinheit. Glaube aber ja nicht, dass ich Dich deshalb mit Samthandschuhen anfassen werde. Du machst direkt alles mit, was ich von Dir verlange. Ich spucke Dir in den Mund. Und weil ich dabei rauchen will, ist Dein Maul auch mein menschlicher Aschenbecher. Warte mal ab, was in der zweiten Lektion alles so passiert. Du wirst staunen. Nachdem Du das hier gesehen hast, weißt Du, wo es langgeht.


Lady Krasaviza hat dem Sklaven Nippelklemmen angelegt und sie mit einer Kette verbunden. So kann sie mit einem kleinen Zug an der Kette immense Schmerzen auslösen! Dann befiehlt sie dem Sklaven sein Maul weit zu öffnen und rotzt ihm immer wieder rein. Und wenn er es wagt seinen Mund auch nur eine Sekunde zu schließen bringt sie ihn mit einem Zug an der Kette wieder zur Vernunft!


Herrin Chanel wird diesen Loser heute als lebenden Aschenbecher benutzen - und ihm außerdem unzählige Male ins Maul und ins Gesicht spucken! Immer wieder muss der Loser sein Maul aufmachen, entweder damit die Herrin abaschen kann - oder um ihre göttliche Spucke zu empfangen. Natürlich muss der Loser alles herunterschlucken!


Diese BBW Lady liebt es einfach ihre Sklaven immer wieder zu demütigen und zu erniedrigen. Herrin Cathy spuckt heute ihrem Sklaven so richtig in seine Fresse. Immer wieder kommen riesig lange Spuckfäden aus ihrem Mund und treffen sein Gesicht. Mit ihren nackten Füssen hält sie ihn fest, damit er nicht abhauen kann. Dann gibt es weitere Spucke in sein Gesicht, bis es keine freie Stelle mehr gibt in seinem Gesicht.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive